Dienstag, 6. Dezember 2011

Kabel Deutschland

Also ich lasse ja eigentlich niemanden in meine Wohnung. Aber manchmal muss es ja sein, denkt man doch wenn der nette Mann von Kabel Deutschland die Leitung messen MUSS. Und erst einmal im Wohnzimmer angekommen packt er seinen Koffer aus mit den ganzen Unterlagen und sagt "sie wissen schon, dass sie Doppelzahler sind" ? Haäää? Was bin ich ? - Genau, das war schon der große Fehler. Einfach ja sagen und tschüss - so wäre es richtig gewesen. Nur ich Dummkopf lasse mich jetzt vollquatschen und vorrechnen, dass ja Internet 10€ günstiger ist als bei meinem Anbieter Alice. Ich sage ihm, dann kann er ja gerne mal Unterlagen da lassen, die hat er aber nicht. Stattdessen würden die mir zugeschickt. Also bitte den Namen und Adresse. Und wie ist Ihre Kontonummer? Haääää? Wozu brauchen Sie die? "Wenn sie sich entscheiden, zu uns zu wechseln dann haben wir schon alle Informationen". Ich bin schon ein wenig verunsichert, und der nicht-überrumpelte Leser denkt sicher "Wie doof muss man sein"? Aber in der Situation gebe ich Ihm die Daten. Während der ganzen Zeit hat er die Unterlagen vor sich und legt mir nur den VERTRAG zur Unterschrift vor. Ich sehe beim Überfliegen noch dass es sich um einen AUFTRAG handelt und spreche ihn darauf an. Er sagt, das ist kein Auftrag, das wird erst geprüft "ob es überhaupt geht?!" und dann bekomme ich Unterlagen zugeschickt, und nur wenn ich darauf reagiere ist es wirklich ein Auftrag. Ich denke nur noch "wenn er denkt ich bin wirklich so dämlich dann ziehen wir das jetzt durch". Also ich habe unterschieben und ihn aus der Wohnung geschoben. Jetzt bekommt Kabel Deutschland einen gepfefferten Brief mit der Kündigung (Haustürgeschäft 14 Tage ohne Angabe von Gründen kündbar) und diesen Post gleich noch dazu. Ich bin echt schockiert über die Drückermethoden eines vermeindlich seriösen Anbieters und bin davon überzeugt, dass es nicht ein übereifriger Kollege war, wie man mir weiszumachen versuchen wird, sondern geplante Rethorik.

Donnerstag, 30. Juni 2011

Crowd-Funding für einen deutschen Western

Höchste Zeit, mal auf eine tolle Aktion in der deutschen Independent-Actionfilm-Landschaft hinzuweisen. In dieser Ecke passiert ja leider nicht allzu viel, um so mehr Respekt verdienen die Jungs&Mädels, die auf eigene Kosten den Spaghetti-Western "Snowblind" gestemmt haben. Von vorne bis hinten wurde alles aus eigener Kraft und mit Hilfe der Fanbase realisiert.. und das soll auch so bleiben, wenn es jetzt endlich in die Geschäfte geht.

IHR könnt dabei aktiv mitwirken, indem Ihr die DVD / Blu-ray (auch in 3D) vorkauft, digitale Downloads erwerbt oder Euren Namen im Abspann verewigt. Also schaut doch mal rein :-)



ps: Ja, wir hatten schon mal über den Film berichtet - das ist der, wo "Dschungelcamp / Bro'Sis" Indira Weis eine Gastrolle hat, genau wie Wim Wenders und die wunderschöne Jana Pallaske.

Samstag, 2. April 2011

Filmkritik: SUCKER PUNCH von Zack Snyder

Bei unserer "Machete" Review habe ich noch verkündet, dass Zack Snyder für mich inzwischen Robert Rodriguez an Genialität überrundet hat... Kann der soeben angelaufene Streifen "Sucker Punch" diese These nun bekräftigen? Schaun mer mal, ganz einfach ist es nicht.

Kurz zur Story; nachdem die angeblich 20jährige Baby Doll ihre Mutter verliert, lässt der pädophile Stiefvater sie in eine Nervenheilanstalt einliefern. Dort probiert eine Therapeutin mit den jungen Patientinnen eine Art Musiktherapie, mit der jede von ihnen in eine eigene Fantasiewelt eintauchen kann, die lose mit der Realität verbunden ist. Dieser Aufhänger dient nun als eine Art Daseinsberechtigung für einige der abgefahrensten Actionsequenzen, die man in letzter Zeit gesehen hat - wenn man den indischen Streifen "Robot" mal außen vor lässt ;-)

Für diese Szenen, die deutlich an Videospiele erinnern, gibt es also schon mal zwei Daumen nach oben - sie sind innovativ, visuell fantastisch umgesetzt und extrem kurzweilig. Die Szenen, die in der Realität oder ihrer nächstgelegenen Zwischenebene spielen, sind dagegen wenig überzeugend. Durch den schroffen Kontrast zum Action-Overkill wirken sie uninteressant und man verliert das Gefühl für die Gefahr, in der die Mädchen im wahren Leben stecken. Auch das Ende ist totz einer ganz interessanten Wendung irgendwie unbefriedigend und behauptet eher Dinge, als dass man diese tatsächlich nachvollziehen könnte.

Ich fand den Film trotzdem sehr wichtig und mutig, da hier einfach mal eine ganz andere Erzählweise und Inszenierung gewagt wird, als sie der Mainstream sonst hergibt. Die schon bei Watchmen genutzten wuchtigen Collagen aus den Schwergewichten der Musikgeschichte in Verbindung mit Comic-mäßigen Kameraeinstellungen sorgten bei mir für Gänsehaut. Das ist aber sicherlich nicht jedermanns Sache, und so entschuldigen sich ja bereits die Filmplakate mit Sprüchen wie (sinngemäß) "das hättet ihr nicht erwartet" bei den eher konservativen Zuschauern. Dem Herrn Brachial war der Spagat aus Action und Kitsch auch etwas zu schmerzhaft, er murmelte was von einer vier bis fünf... ich tendierte zu einer 7, als ich die niedrige IMDb Bewertung sah, gab ich allerdings sogar eine 8, weil ich persönlich gerne mehr solcher Filme sehen würde.

Einigen wir uns also im Schnitt auf eine 6 von 10, und damit liegen wir ja wieder genau bei der Wertung von MACHETE... Es läuft also auf ein "Best Of Three" heraus ;D


Montag, 28. Februar 2011

Filmritik: "Faster" mit Dwayne Johnson

Wir hatten die Gelegenheit, vorab den Film "Faster" zu sehen, der am 17. März in die deutschen Kinos kommt. Es handelt sich bei dem neuen Streifen von Ex-Wrestler "The Rock" Dwayne Johnson um einen typischen Vertreter der "einsamer Rächer"-Story. Gewohnt wortkarg arbeitet unser Muskelberg eine Liste mit Leuten ab, die ihm einen unangenehmen Knastaufenthalt und schlimme emotionale Wunden eingebrockt haben. Wenn der Rockman zweimal klingelt, dann war das nur der Sound der herunterfallenden Patronenhülsen... denn die Tür hat er natürlich stilecht eingetreten!



Der Film ist zwar nicht in dem Maße selbstironisch, wie Tarantino oder Rodriguez inszenieren würden, trotzdem hat man das Gefühl, die Filmemacher wussten genau woran sie sind. Die Hauptcharaktere werden mit den Labels "Driver", "Cop" und "Killer" eingeführt, es geht also um Stereotype. Obwohl über weite Strecken vorhersehbar, bietet der Film doch einige unerwartete Momente, die man aber für meinen Geschmack ruhig noch ein bisschen ausweiten hätte können. So fehlt dem Film der Biss von Genrekönigen wie dem Director's Cut von "Payback". Immerhin sind nervige "moderne" Elemente wie Wackelkamera und Reißschwenks im Stile eines Tony Scott in erträglichem Rahmen gehalten.

Das einzige wirkliche Dorn im Auge war mir die comicartig-unglaubwürdig angelegte Figur des "Killers", der von Oliver Jackson-Cohen auch alles andere als kompetent dargestellt wird. Insgesamt liegt der Film also irgendwo zwischen "Kill Bill" und "Man On Fire", für die Freunde solcher Kost also auf jeden Fall ein kurzweiliger Zeitvertreib.

Ich gab dem Streifen (in zugegebenermaßen großzügiger Laune) eine 7/10

Freitag, 18. Februar 2011

Video World Gutscheine: FAIL!


Als facebook-Fan von Video World kann man sich jeden Monat zwei Gutscheine ausdrucken, die allerdings auch nur einmal im Monat auf jedes Kundenkonto angerechnet werden können. Eigentlich ein super Angebot, was ich bisher gerne genutzt habe, doch damit ist jetzt schluss: Ich bin heute auf dem Weg nach Hause in meiner Stammfiliale vorbeigeschneit und war mir sicher, dass es auch okay sein müsste, den Gutschein auf meinem Smartphone vorzuzeigen. "Nee, geht nicht. Sie müssen den Ausdrucken". Ich war wie vor den Kopf gestoßen und wies darauf hin, dass die dort ja sowieso den Barcode von ihrer eigenen Plastikkarte scannen und dass ich den Gutschein ohnehin nur einmal verwenden kann. "Geht nicht, wir brauchen das ausgedruckt für die Abrechnung".

Tja Leute, ich sag euch mal was ihr noch viel dringender für die Abrechnung braucht: MEINE KOHLE! Die werdet ihr aber jetzt nicht mehr kriegen bei so einem rückständigen und dazu noch unökologischem Verhalten. Videotheken sind vom Aussterben bedroht, weil die meisten Leute ihre Unterhaltung illegal herunterladen... und deswegen bilde ich mir ein, als ehrlicher, zahlener Kunde wohl einen gewissen Service erwarten zu können. Die einzge Frage, die sich mir jetzt noch stellt ist: Schließe ich jetzt ein Abo bei Videobuster ab, oder lieber bei lovefilm? FOAD!

Sonntag, 16. Januar 2011

Filmkritik - The Green Hornet - 3D

Von dem Trailer zu "The Green Hornet" war ich nicht so sehr angetan, dennoch bin ich gestern in die 3D Version gegangen - was ich auch jedem anderen Actionfan nur raten kann. Die 3D Fassung muss es allerdings wirklich nicht sein, für den fast doppelten Preis (jedenfalls im Cinestar Original Potsdamer Platz) hätte ich dann doch lieber noch einen anderen Film gesehen - zumal die 3D Effekte wirklich nicht so super rüberkommen und auch beim Dreh offensichtlich nicht auf 3D geachtet wurde. In diversen Szenen sind Schärfeverlagerungen, die in 3D einfach nur nerven. Wenn zwei Personen nahe nebeneinander stehen, ist oft nur eine Scharf eingestellt, was vielleicht bei 2D ein Stilelement ist, in 3D aber wirklich nerven kann. Unabhängig davon ist aber "The Green Hornet" eine echte Actionperle, die sich selbst nicht ernst nimmt - was von hervorragenden Schauspielern uneingeschränkt unterstützt wird. Oscargewinner Christoph Waltz spielt den Bösewicht wirklich brilliant und passt sich dem Witz und Tempo des Films komplett an. Von mit 8 von 10 Punkten. Anschauen.

Samstag, 6. November 2010

Filmkritik: MACHETE ( Robert Rodriguez )

Am Donnerstag hat sich die Brachial-Crew mal wieder an einem Premierentag in die Kinosessel geschwungen, der Grund war, dass wir Robert Ridriguez' neues Werk MACHETE einfach sehnlichst erwartet haben. Die ersten Minuten des Films sind auch einfach nur grandios; der mexikanische Cop mit dem Decknamen MACHETE nimmt eine Gangsterbande auseinander, dass es nur so kracht. Das komplette Kinopublikum johlte mit, als die Köpfe im Minutentakt abgeschlagen wurden und das digitale Blut nur so spritzte. Normalerweise bin ich bei Splatter etwas empfindlich, aber wie man das von Rodriguez und Tarantino kennt, ist hier einfach alles ins endlose übersteigert und stilisiert, so dass man nicht von Gewaltverherrlichung sprechen kann sondern einfach nur von Kunst ;P


Der mit Spannung erwartete, erste Leinwandauftritt von Don Johnson seit Jahrzehnten ließ uns allerdings schon stutzig werden: "Komisch, der macht ja gar nichts... und schon gar nichts witziges?!?". Lindsay Lohan dagegen nimmt sich als drogenabhängiges Megaflittchen gehörig selbst auf die Schippe, und auch die Auftritte von Jessica Alba und Michelle Rodriguez überzeugen schon allein aufgrund der Optik. Robert DeNiro bleibt hingegen auffällig blass und wird in Sachen Präsenz sogar vom wie immer sehr statischen Steven Seagal in die Tasche gesteckt.
Das sinnieren über all diese Gaststars offenbart schon: Während des Filmes haben wir uns ganz schön gelangweilt, und deswegen über solche Sachen nachgedacht. Über weite Strecken ist der Film einfach uninteressant, alle 15 Minuten kommt zwar mal wieder ein richtiger Knaller-Spruch oder Effekt, aber das reicht nicht. Selbst The Expendables hatte da einen mitreißerenden Handlungsfluss (um mal das Wort "Story" gar nicht erst zu bemühen).

Unter'm Strich sind wir also leider enttäuscht - wobei der Beginn des Films beweist, dass unsere Erwartungen keinesfalls zu hoch waren. Mir ist aufgefallen, dass ich mich vor ein paar Tagen bei Snowblind (siehe unten) den man ja Gratis im Netz schauen kann, weniger gelangweilt habe. Klar hinkt der Vergleich, weil MACHETE ungefähr 20 millionen $ Budget hatte und nicht nur 500.000€, deswegen sieht Snowblind über weite Strecken aus wie ein Videogame und manche Effekte sind einfach peinlich... trotzdem haben mich da die Figuren irgendwie mehr interessiert. Na ja ich glaube trotzdem dass Robert Rodriguez eine der coolsten Säue in Hollywood ist, wenn auch meiner Meinung nach nicht mehr ganz so cool wie Zack Snyder!

Unser Gnadenurteil: 6/10

Mittwoch, 3. November 2010

Der deutsche Western SNOWBLIND mit Jana Pallaske und Indira Weiss ist KOSTENLOS online!

Ich habe ja bereits über SNOWBLIND berichtet. Weil Indira eine Puffmutter spielt. Und Jana Pallaske als schwangere Motorradbraut auftritt. Und dass der erste mir bekannte deutsche Grindhouse / B-Movie ist, den man sich anschauen kann. Und jetzt gibt es den Film KOSTENLOS in voller Länge bei YouTube! Kaum zu fassen. Als Promotion aber eine super Idee, denn im Dezember 2010 erscheint die 3D Version, und da möchte man wohl bis dahin genug Fans generieren. Wer den Film digital erwerben möchte und sich somit die YouTube Werbung (er)spart, kann die Mobilversion (für Blackberry, iPhone usw.), die SD Version (DVD Qualität) oder die DiVX-Version für 1€ erwerben, die HD Version kostet annehmbare 3,99€. Wie gesagt, ein digitaler Videokauf, kein Verleih. Hier der Link zur Homepage von Snowblind, dort ist auch der SnowStore.  Oder einfach hier in diesem Fenster 92 Minuten abgedrehte Unterhaltung geniessen. Der FIlm ist auf Englisch, wahlweise mit deutschen Untertiteln (auf CC klicken). Viel Spass.


Dienstag, 19. Oktober 2010

Mein Apple gibt es nicht mehr


Mittlerweile bin ich Besitzer meines X-ten Macs. Ich weiss wirklich nicht, wie viele ich schon hatte. Was ich auf jeden Fall weiss, ist die Tatsache, dass die Apple-Rechner in den 90ern und bis Anfang des Jahrtausends noch robuste, unverwüstliche Rechner waren. Und jetzt? Seit die teuren Teile in China gebaut werden, ist der Quartalsgewinn meiner ehemaligen Lieblingsfirma auf ansehnliche 4,3 Milliarden Dollar gewachsen. Und dafür springen beim Lohnhersteller Foxconn in China Arbeiter in den Tod - und die Geräte werden immer schlechter. Ich hoffe, nicht nur ich habe dabei ein mulmiges Gefühl. Da hilf es auch nichts, wenn Apple für höhere Löhne in China ist, das Problem ist doch offensichtlich: Die Produktion völlig aus der Hand gegeben, sitzt Apple weit weg in den USA mit Produktdesignern, die schöne Produkte designen können, aber offenbar keine Ahnung von den Produktionsabläufen haben. Oder ist es Absicht, dass die Macbooks anfangen, sich nach 12 Monaten aufzugeben? Mein MacBook Pro ist 2,5 Jahre alt. Sein 6 Monaten (genau nach 2 Jahren) hat der Bildschirm einen Wackelkontakt, so dass er nur noch in einer Position überhaupt ein Bild zeigt. Das ganze lässt sich nur ertragen, weil er so zum Desktopgerät geworden ist. Nach Aussage vom Apple-Service (Nachfrage bei drei Apple-Reparaturcentern) ist die Reparatur des Wackelkontakts möglich, erfordert jedoch einen Austausch des gesamten Bildschirms und kostet über 1000 €. Also viel mehr, als der Rechner noch wert ist. Wobei nur das Flachkabel defekt ist, dass Monitor und Hauptplatine verbindet. Nicht unerwähnt lassen muss ich noch die Tatsache, dass in der Garantiezeit die gesamte Hauptplatine wegen einem Defekt der Grafikkarte aus Kulanz getauscht wurde. Ausserdem ist seit geraumer Zeit der Akku defekt und der DVD-Brenner funktioniert nicht mehr. DVDs oder CDs werden nur noch nach Lust und Laune eingelesen. Ein ziemlich schlechter Schnitt für so ein teures Gerät. Ansonsten haben wir noch ein MacBook im Haushalt, und auch bei dem gehen die Probleme los. Momentan löst sich das Gehäuse auf Höhe der Handablage auf. Ich dachte zunächst, dass wäre nur bei unserem so, aber wie ich mittlerweile bei Freunden gesehen habe, hat wirklich jedes MacBook aus dieser Baureihe die identischen Auflösungserscheinungen. Wie kann es sein, dass eine Firma (Foxconn), die fast die Hälfte der westlichen Unterhaltungselektronik baut, nicht in der Lage ist, einen länger als 12 Monate funktionierenden Mac zu bauen? Und wie kann es sein, dass Apple das völlig egal ist? Früher hielt ich Microsoft für böse. Heute ist Apple das neue Microsoft. Es ist nur noch böser, weil es sich im Schäfchenkostüm tarnt. Link: http://web.archive.org/web/19961023010520/http://www.apple.de/


Sonntag, 17. Oktober 2010

Drive Angry 3D: Nicolas Cage ist (mal wieder) zurück aus der Hölle!


Nicolas Cage ist mal wieder zurück aus der Hölle - zumindest auf der Silberleinwand. In einer Mischung aus Death Proof und Ghost Rider entflieht er den Klauen des Satans, um die Entführer seiner Tochter zur Strecke zu bringen. Dabei wird er allerdings vom übelgelaunten Buchhalter des Höllenfürsten verfolgt, der von William Fichtner gewohnt cool verkörpert wird. Als Eye Candy ist noch Amber Heard dabei, die in letzter Zeit verstärkt in B-Movies auftritt - ihr bester Film bisher war Zombieland. 
Sieht also alles mal wieder nach einem weiteren Trashfeuerwerk aus, mit dem Big Nick versucht, seine Schulden in den Griff zu kriegen - uns kann's nur recht sein, vor allem da der Film angeblich wirklich stereoskopisch gedreht wurde. Am 17. Februar 2011 kommt er in die deutschen Kinos, spätestens dann wissen wir mehr!

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Filmkritik "The other Guys" - "Die etwas anderen Cops"


Es ist ja oft so, dass der Trailer schon die besten Szenen zeigt und der Film selbst eine komplette Enttäuschung ist. Was hier gezeigt wird, hat mich komplett überzeugt, die Story ist voll beißendem Humor und Seitenhieben auf das amerikanische Finanzsystem (da schaut man gerne zu wenn draufgehauen wird), die Schauspieler grandios übertrieben agierend und nebenher gibt es noch den BESTEN Time-Slice-Effekt aller Zeiten. Ganz großes (Unterhaltungs)Kino. Von mir 9 von 10 Punken. Und bis nach dem Abspann bleiben!

Dienstag, 12. Oktober 2010

Google TV Settop-Box von Logitech


Logitech bringt noch Ende Oktober 2010 in den USA für 299$ die Settop-Box REVUE auf den Markt. Diese hat Google TV eingebaut - unter anderem. Die Box soll das Universalgenie für den Flachfernsehnutzer sein. Mit der auf Android basierenden Kombination aus Web-Browser, Video on Demand, HD Videokonferenzsystem und Medienabspieler vom PC soll der große Wurf gelingen. Steuern lässt es sich über das Logitech Harmony Linksystem, den Logitech Mini Controller (129.99 US$) oder über die Smartphone App für iPhone, iPod Touch oder iPad. Interessant wird es durch die Apps, die dank Android sicher schnell und reichlich zur Verfügung stehen werden. Leider kann das Kästchen keine Filme speichern, was wie bei AppleTV für mich ein no-go ist. Wieso soll ich meinen Rechner zum streamen anlassen und damit sinnlos Strom verbrauchen? Alternativ wäre die Möglichkeit sinnvoll, über USB eine Festplatte oder Sticks anschliessen zu können - leider schweigt sich Logitech darüber aus, ob das möglich sein wird. Bei AppleTV geht das auch nicht, also sind die Vorzeichen negativ. Link: http://www.logitech.com/en-us/1007/7141?WT.ac=gtv|7140|nav_announcement

                     

Banksy VS Simpsons

Der britische Street-Art Künstler Banksy hat ein neues Intro für die Simsons erstellt. Großartig.

Sonntag, 10. Oktober 2010

USB Sticks als kleine Männchen


USB-Sicks sind ja inzwischen nicht mehr diese hässlichen Riesenhobel, aber wirklich originell sind sie selten. Auf usbpeople.co.uk kann man diverse Figuren bestellen, die beim Abziehen des Kopfes den USB-Stecker offenbaren. Ich finde es toll, und ab 250 Stück kosten die auch nur ab 4,84€ das Stück. Einzelpreis bei vielen Designs momentan nur 13,97 Britische Pfund incl. weltweitem Versand. Und wem die Designs nicht ausreichen, der kann online mit einem Editor selbst sein persönliches Männchen designen. Link: http://usbpeople.co.uk/mix-a-match

Das Handysuchgerät - Traum von Knastdirektoren


Die Firma Berkeley Variotronics Systems hat zwei Handgeräte im Sortiment, mit denen Handys gesucht werden können. Ausser für Gefängnisse vielleicht noch sinnvoll für Krankenhäuser, oder aber Privatdetektive. Für den privaten Einsatz des verlegten Lieblingsspielzeugs eher zu teuer nehme ich an. Preise nur auf Anfrage. Link:  http://bvsystems.com/Products/Security/Bloodhound/bloodhound.htm


Linux für Old-School Notebooks - Linux Mint


Linux Mint ist die letzte Hoffnung für alte Notebooks, wenn Windows rumzickt und die Mühle eigentlich auf den Schrotthaufen gehört. Es hat von allen Linux-Distributionen die niedrigsten Hardwareanforderungen und einen wirklich einfachen Installationsablauf. Mint wird einfach in Windows als Zusatzprogramm gestartet und nutzt auch ggf. Treiber von Windows. Auf die Dateien hat man dann von beiden Systemen aus Zugriff. Eine sinnvolle (und vor allem kostenlose) Methode, seinen alten Laptop zu retten. Link: http://www.linuxmint.com/

Samstag, 9. Oktober 2010

Getränkeautomat mit Gesichtserkennung


Die japanische Firma Acure hat einen Getränkeautomaten entwickelt, der durch eine Kamera mit Gesichtserkennung nicht nur vorbeilaufenden Passanten auf einem Riesen LCD schmachtende Blicke hinterher wirft, sondern auch das Geschlecht des Nutzers zu erkennen vermag und dementsprechend Vorschläge für ein passendes Getränk macht. Das Ding erkennt allerdings nur Asiaten. Oh Mann, was für ein Verlust. Link: http://www.acure-fun.net/innovation/index.html

Warner cancelt 3D-Version von Harry Potter


Zum Glück hat Warner Bros anscheinend aus dem Debakel um die miese 3D-Konvertierung von "Kampf der Titanen" gelernt: Heute wurde bekannt gegeben, dass die 3D-Fassung von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1" nicht mehr erscheinen wird. Als Grund wird angegeben, dass man zum Release des Filmes im November den angepeilten Qualitätsstandard nicht erreichen können wird - und dass die Fans nicht enttäuscht werden sollen.

Der Zweite Teil des Filmes, der Mitte 2011 in die Kinos kommen wird, soll dann aber auch in 3D zu sehen sein.

In unseren Augen eine sehr weise Entscheidung, denn noch einige Totalaussetzer wie "Kampf der Titanen", "The Last Airbender" oder topaktuell die unterirdisch schlechte Konvertierung von "Piranha 3D", und die Kinozuschauer werden es sich gar nicht mehr erst überlegen, ob sie in einen 3D-Film gehen. Denn Kopfschmerzen kriegt man anderswo auch billiger als für 10 €.

Mittwoch, 6. Oktober 2010

3D-Kritik: Resident Evil Afterlife


Gestern tagte mal wieder die Brachialblog-Cineastenrunde, unser Opfer: Resident Evil Afterlife. Nachdem die Forführer im "CineStar Original" erst einmal zur allgemeinen Erheiterung "Despicable Me" eingelegt hatten, konnte das große Zombie-Schlachten beginnen.


Bei dem Intro mit seinen wilden Zooms bis in die Stratosphäre, wie man das aus Staatsfeind Nr. 1 kennt, wurde uns aufgrund der Stereoskopie gleich mal ein bisschen flau in der Magengegend. Die Handlung startet dann prompt mit einer der stärksten Actionszenen des Films, die in 3D richtig schön knackig kommt. Der Film wurde in einer Hybrid-Technologie aus echten stereoskopischen Aufnahmen, 2D-Konvertierung und CGI-Seterweiterungen produziert, was sehr gut funktioniert. Auch im weiteren Verlauf des Films kann die stereografie vollends überzeugen. Der Verlauf des Filmes weniger, denn die meiste Zeit über passiert nicht viel. Zombies sind zwar zu hunderttausenden zu sehen, treten aber kaum in Aktion. Es gibt keinerlei emotionale Reaktionen der Hauptfiguren und einige "Zufälle" im Film sind einfach geradezu lachhaft. Im Mittelteil nervt auch eine Unterwassersequenz, in der die 3D-Taschenlampen geradezu wie im wirklichen Leben unangenehm in die Augen strahlen.


Ohne weiteres von der Story zu verraten sei also gesagt: Technisch ist der Film top, inhaltlich überzeugt er nicht ganz und ist in meinen Augen schwächer als die Teil 2 und vor allem 3. Die Actionsequenzen, auch wenn sie teilweise shotgenau aus Matrix und anderen Meilensteinen kopiert sind wissen aber trotzdem zu begeistern und zeigen mal, wie "Jungsfilme" von 3D profitieren können. Das wussten wir vor allem zu schätzen, nachdem wir im Trailerblock von ebenso zahl- wie seelenlosen CGI-3D-Filmen über rabaukige Märchenfiguren, orientierungslose Eulen, mit schlechten Sprecherstimmen konferierende Tiere sowie nach Despicable Me schon den zweiten sympathischen CG-Superschurken gequält wurden. Stöhn.


Unser unabgesprochenes Synchronurteil: 6/10

Montag, 4. Oktober 2010

Crowdfunding ist in Deutschland angekommen - startnext.de

Nachdem sich die Crowdfundingplattform kickstarter.com in den USA bereits wachsender Beliebtheit erfreut, ist jetzt startnext.de in Deutschland online gegangen.

Crowdfunding bedeutet kurz gesagt, dass Leute Geld für Projekte spenden, die sie interessant finden - um deren Entstehung überhaupt erst zu ermöglichen.

Auf startnext.de sind momentan bereits ein paar Projekte online, bislang allerdings noch ohne Unterstützer. Aber das kann ja noch kommen. Ich bin dieser Finanzierungsform gegenüber positiv eingestellt, allerdings doch skeptisch ob das hierzulande auch klappt. Link: http://www.startnext.de/home.html


Sonntag, 3. Oktober 2010

Tim Burton verfilmt "Vampire Hunter" von Abraham Lincoln in 3D


Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass die Vampirwelle schon wieder am abebben ist. Aber vielleicht ist dieser Eindruck falsch und es geht erst richtig los. Denn jetzt verfilmt Tim Burton (Produzent) zusammen mit Timur Bakmambetov (Regie) "Vampire Hunter" von Abraham Lincoln in 3D mit 69 Millonen US$, wie Variety mitteilt. Geplant ist der Kinostart für 2012, die Pre-Production läuft bereits. Da es noch kein Material gibt, poste ich mal das 3D Plakat von dem ebenfalls in Pre-Production befindlichen Vampirfilm "Vampyre Princess 3D". Link: http://www.variety.com/article/VR1590001209.html?categoryid=4076&cs=1


Freitag, 1. Oktober 2010

Tarantino-Cutterin Sally Menke gestorben

Sally Menke, die seit Reservoir Dogs alle wichtigen Filme von Quentin Tarantino geschnitten hat, wurde Dienstag morgen tot aufgefunden. Die 56-jährige ist anscheinend beim Wandern von der zur Zeit in LA herrschenden Hitze von 45 Grad überwältigt worden. Nachdem sie von Familienangehörigen als vermisst gemeldet war, führte eine großangelegte Suchaktion mit Hunden und Hubschraubern zum Fund der Leiche der erfolgreichen Cutterin. Die genaue Todesursache soll nun ermittelt werden.

Zombieerweiterung für Red Dead Redemption - UNDEAD NIGHTMARE

Rockstar hat heute die Zombieerweiterung UNDEAD NIGHTMARE für das Westernspiel RED DEAD REDEMPTION mit einem Trailer vorgestellt. Demnächst für Xbox360 für 800 Microsoft Points und PS3 für 9,99€/9,99$. Link: http://www.rockstargames.com/reddeadredemption/dlc/undead


Donnerstag, 30. September 2010

Shweeb - Googelt die Zukunft im Nahverkehr?


Die Neuseeländische Firma Shweeb hat eine Vision: Auf den Schienen einer Achterbahn soll individueller Nahverkehr stattfinden. Mit Muskelkraft betrieben, werden die kleinen Kabinen verdammt schnell, aber wer soll die Infrastruktur dafür bauen? Und bezahlen? Google scheint eine Lösung zu haben, immerhin wurde bereits in die Firma investiert. Link: http://shweeb.com/


HDCP Master-Key wird in Softwareemulation verwendet


Wie in meinem Post vom 19. September 2010 vorhergesagt, ist der HDCP-Master-Key (HD Kopierschutz), der Intel "abhanden" gekommen ist inzwischen als Softwareemulation erschienen. Verantwortlich sind Forscher der Stony Brook Universität. Allerdings hat die Software sehr hohe Hardwareanforderungen, für 30 Bilder pro Sekunde bei 1080p wird eine High-End-64-Bit CPU mit zwei Kernen und jede Menge Ram (1,6 GB) benötigt. Aber das ist natürlich noch optimierbar. Jetzt kann es nicht mehr lange dauern, und die Linux-Boxen können das auch. Link: http://www.cs.sunysb.edu/~rob/hdcp.html

Mittwoch, 29. September 2010

YouTube 3D Option - Test - yt3d:enable=true


Ich habe gestern festgestellt, dass es bei YouTube eine 3D Option gibt, und diese heute mal getestet. Also das war ja ziemlich aufwändig die Datei zu erstellen, immerhin nimmt YouTube die Umrechung in alle bekannten 3D Formate vor, darum muss man sich nicht kümmern. Alles was man tun muss, ist yt3d:enable=true als Tag einzutragen, und zusätzlich yt3d:aspect=16:9 wenn es im 16:9 Format ist. Ich glaube, ich muss noch üben, so toll ist das noch nicht. Eigebettet funktionert 3D nicht, daher nur der Link zu meinem Test. Link: http://www.youtube.com/watch?v=tiDY4lfNfnM

Dienstag, 28. September 2010

AppleTV geknackt - laufen jetzt iPad-Apps ?


Wie wired.com meldet, wurde das neue AppleTV gehackt. Mit dem Jailbreak-Tool SHAtter wurde ursprünglich der neue iPod Touch gehackt - und jetzt AppleTV. Laut Aussage der Hacker wird damit (zumindest theorethisch) ermöglicht, Apps vom iPad auf dem AppleTV laufen zu lassen - in Form von den dort üblichen Channels. Hier geht es direkt zum Link vom DEV-TEAM BLOG.

So sieht es aus wenn die US Justiz bei Urheberrechtsverstößen zuschlägt


An sich ein schicker Banner, und furchteinflößend ist er auch. Also wenn der demnächst anstatt der geliebten Internetseite deines Vertrauens erscheint, hat die US Justiz zu(rück)geschlagen. Gibt es das irgendwo als T-Shirt?

Montag, 27. September 2010

Superbus fährt 250 Km/h - ab 2015


Ein verrücktes Gefährt - von Wubbo Ockels in Zusammenarbeit mit der Universität Delft in Holland gebaut fährt der Superbus mit 23 Passagieren und 400 PS (Elektroantrieb) bis zu 250 Km/h. Schauen wir mal, ab 2015 soll es losgehen.

Der Katy Perry "Skandal" geht in die nächste Runde


Nachdem ein lustiger Clip mit Katy Perry und Elmo nicht in der Sesamstraße ausgestrahlt werden durfte, weil die Sängerin ein zu großzügiges Dekolleté zur Schau stellte, geht das "Boob-Gate" nun in die nächste Runde: In einem Sketch der Comedy-Show "Saturday Night Live" spielt Katy Perry einen naive sechzehnjährige, deren praller Vorbau nur notdürftig von einem Elmo-Shirt im Zaum gehalten wird!

Draganflyer X8 vs Microdrones MD4-1000 - Quadcopter tragen HD Kameras


Helishots sind mit immensem Aufwand verbunden (und Kosten). Insofern frage ich mich seit ich den ersten Quadkopter gesehen habe, wann wohl jemand einen baut der kräftig genug ist, eine HD-Kamera zu tragen. Und siehe da, ich war wohl nicht alleine mit dem Gedanken, denn es gibt inzwischen zwei vergleichbare, konkurrierende Systeme. Da ist zum einen die Kanadische Firma DraganFly mit dem Draganflyer X8 und als lokales deutsches Unternehmen die Microdrones GmbH mit dem Microdrones MD4-1000. Auf den ersten Blick fällt auf, dass die Fernbedienung des Draganflyer wesentlich kompakter ist, bei Microdrones bekommt man gleich einen ganzen Pelikoffer mit Laptop und Steuerung dazu. Damit kann man dann auch einzelne GPS-Punkte abfliegen - ein erster Hinweis darauf, wofür das System eigentlich gedacht ist (militärische Zwecke) - allerdings bietet der Draganflyer das gleiche auch - als Option gegen satten Aufpreis. Insofern gefällt mir hier auf den ersten Blick besser, dass man wahlweise nur eine kleine Handsteuerung hat und nur wenn man es wirklich braucht die große Basisstation kauft. Von der Nutzlast sind beide auch relativ identisch, der Draganflyer gibt hier 1000g an, der Microdrone kann 800g bis 1200g Nutzlast transportieren, insofern sind ja 1000g auch genau der Mittelwert. Die Flugdauer von 70 Minuten bei einer Reichweite (und identischer maximaler Flughöhe) von 1000 Metern (behördlich erlaubt sind 150 Höhenmeter) des Microdrone mit 2650g Leergewicht wird vom Draganflyer (nur 1700g Leergewicht) deutlich unterboten, er bietet nur 20 Minuten Flugdauer, die Funkverbindung wird hier aber über WiFi hergestellt und ist damit dem Konkurrenten weit überlegen. Dadurch können auch mehrere Controller einen Draganflyer fliegen - z.B. einer für die Flugbewegungen, ein weiterer für die Kameraaufnahmen. Sicher ein Vorteil für den Kanadier. Übrigens sind batteriebetriebene Flugobjekte bis 5Kg in Deutschland nicht Genehmigungspflichtig, insofern können beide auch bei voller Nutzlast problemlos betrieben werden. Bei so vielen Optionen kann vielleicht der Preisvergleich weiterhelfen. Leider werden Preise nur auf Anfrage herausgegeben, dennoch gibt es in verschiedenen Foren Hinweise auf die Preise. Der Draganflyer X8 liegt bei (ab) 40.000 US$ (also ca. 30.000 €). Für den Microdrone MD4-1000 sind es angeblich ab 50.000 €. Bei diesen doch recht saftigen Preisen ist natürlich klar, dass die Dinger nicht so oft verkauft werden. Aber wie heisst es so schön: Der Preis ihrer Spielzeuge unterscheidet Männer von Jungs.




Samstag, 25. September 2010

3D Pappbrille ade - echte rot/cyan-Brille erhältlich


Als technische Innovation kann diese Nachricht natürlich nicht gelten, aber wenigstens gibt es mit der Rot/Cyan 3D Brille vom 3d-foto-shop.de keine Probleme mehr mit diesen unsäglichen Pappbrillen, die so unbequem auf dem Ohr sitzen. Ab 9,95 € bzw. für die Sportversion (wenn schon denn schon) 10,59 € online. Dahinter habe ich ein paar Shots vom 3D Film SNOWBLIND gepostet, damit der Druck wächst, sich eine 3D Brille zu besorgen. Link: http://3d-foto-shop.de/pd1270830059.htm?categoryId=4





 

Download-Spiele effektiver als TV-Werbung


MCV meldet in einem Artikel, dass die Firma Capcom sehr gute Erfahrungen mit einem Download-Spiel als Werbung gemacht hat. Für den neuen Top-Titel "Dead Rising 2" - ein Zombie-Spiel, das wegen der Gewaltdarstellung nicht in Deutschland erscheint - entwickelten sie eine spielbare Vorgeschichte, die Konsolenspieler für ca. 5€ herunterladen konnten. 

Laut Produktmanager Karl Reader hatte diese Maßnahme so positive Auswirkungen auf die Vorbestellungen des Titels, dass man für ein gleiches Ergebnis mittels TV-Werbung mehrere Millionen Dollar hätte investieren müssen.

Auch die Gamer freuen sich, da die Episode "Case Zero" mehrere Stunden Unterhaltung bietet und Erfahrungspunkte sowie gefundene Gegenstände ins Hauptspiel mitgenommen werden können. Alle Gamer außer die Deutschen muss man natürlich dazu sagen, siehe oben =/

Freitag, 24. September 2010

Seltene Bilder vom Star Wars Dreh



Die Macher vom französischen "La boite verte" haben sich die Mühe gemacht, 110 rare Making-Of-Bilder der alten Star Wars Trilogie zusammen zu stellen. Neben einigen technisch interessanten Bildern gibt es sehr viel Spaß hinter den Kulissen zu sehen - Die Schauspieler albern herum oder werfen sich in coole Posen. 110 Fotos, die echten Fans der Filme zwangsläufig ein Lächeln ins Gesicht zaubern :D

http://www.laboiteverte.fr/110-photos-rares-du-tournage-de-star-wars/

Katy Perry und Elmo - hot and cold - Skandalvideo


Das Duett von Elmo und Katy Perry wurde leider nie ausgestrahlt, denn Katy ist doch zu sexy für das US-Fernsehen. Dank YouTube wurde das Video aber gerettet. YouTube hat heute zu Ehren von Elmo auch einen kleinen Elmo im Logo. Ich finde eher anstössig, dass Elmo keine Hose trägt.

Mittwoch, 22. September 2010

PSP Spiele auf der PS3 spielen? Geht das? Es sieht ganz danach aus!


Ich habe gerade das Video gesehen, in dem ein PSP Spiel auf der PS3 läuft. Der russische Hacker GamerSuper hat das ganze gestrickt. Seine Software konvertiert ein beliebiges PSP Spiel in eine PS3 Scheibe. Keine Ahnung was man machen muss, damit es dann auf der PS3 läuft, aber in dem Video funktioniert es. Crazy. Wer russisch kann ist klar im Vorteil (und schreibt vielleicht die Infos als Kommentar hier). UPDATE: Leider eine Verarsche. Und ich falle drauf rein. Link: http://lurkmore.ru/Gamersuper


Greenpeace darf Milch von Müller-Milch als "Gen-Milch" bezeichnen


Die Verfassungsbeschwerde von Müller Milch wird von den Richtern des Bundesverfassungsgerichts zurückgewiesen. Greenpeace hatte in einer Kampagne 2004 Milch von Müller als Gen-Milch bezeichnet, weil die Kühe genmanipuliertes Futtermittel zu fressen bekommen. Dies sei irreführend, da die Milch selbst ja nicht genmanipuliert sei - so das Argument von Müller. Glücklicherweise wurde nun festgestellt, dass dem nicht so ist und das Schlagwort "Gen-Milch" eine zutreffender Hinweis auf den Produktionsprozess ist. Ein guter Tag für die Meinungsfreiheit. Und die Wahrheit. Ein kleiner Hinweis noch: Müller Milch ist auch in den Produkten der Sachsenmilch, der Molkerei Weihenstephan sowie der Lidl und Aldi-Marken Milbona und Milsani. Mehr zum Thema und den ganzen anderen Müller-Skandalen gibt es überaus ausführlich auf Wikipedia. Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmensgruppe_Theo_Müller

Dienstag, 21. September 2010

Filmkritik zu THE A-TEAM


Vielleicht liegt es daran, dass ich ziemlich niedrige Erwartungen hatte. Aber der Film ist erfrischend selbstironisch - also genau das, was ich bei THE EXPENDABLES erwartet hatte, aber nicht bekam. Insofern hat THE A-TEAM alles richtig gemacht. Action mit unerwarteten Stunts und voller Ideen, treffende Sprüche und tolle Schauspieler. Bei der Story darf man natürlich nicht zu viel erwarten, aber das tut man wohl auch nicht. Einzelheiten erspare ich, immerhin bin ich der Erste der sich darüber aufregt, wenn z.B. im "Tagesspiegel" mal wieder das Ende eines Films verraten wird. Von mir gibt es 8 von 10 Punkten. Den Teaser hier kann man durchaus anschauen, vom kompletten Trailer rate ich ab, denn der zeigt definitiv zu viel von THE A-TEAM.

Bei Facebook aussteigen - aber richtig oder auch: Selbstmord im Web 2.0


Wer bei Facebook aussteigen will, hat es nicht ganz einfach. Denn merkwürdigerweise möchte Facebook das nicht. Du sollst möglichst für immer dabei bleiben. Auf ausgestiegen.com gibt es darum Anleitungen für Facebook, myspace und XING. Man kann aber auch einfach die "web2.0 suicide machine" verwenden, die löscht einen dann vollautomatisch! Toll! Link: http://www.suicidemachine.org/

Sonntag, 19. September 2010

Hardcase "Stealth Black" mit Karbon für iPhone 4


Die Firma ion-factory.com hat für 39,99 $ ein Hardcase für das iPhone G4 herausgebracht, dass mit seiner Karbonverstärkung und dem unaufdringlichen Design hervorragend zum iPhone passt. Achso, und das Antennenproblem ist auch behoben! Link: http://www.ion-factory.com/stealthblack-iphone4.html

Mac OSX auf einem PC - Hackintosh Praxistest auf zdnet.de


Einen sehr interessanten Praxisbericht über die Installation von Apple OSX auf einem PC hat zdnet.de veröffentlicht. Die Hackergemeinde scheint die Installation inzwischen deutlich einfacher gemacht zu haben als noch vor Jahresfrist. Link: http://www.zdnet.de/einsatz_von_apple_macintosh_in_unternehmen_praxis_installation_von_mac_os_x_10_6_auf_einem_pc_story-39002309-41502928-1.htm

Master-Key für Intels HDCP veröffentlicht


Der Master-Key für den Videokopierschutz High-Bandwidth-Digital-Content-Protection HDCP ist von unbekannter Quelle veröffentlicht worden. Intel bestätigt inzwischen, dass der Code echt ist. Mit ihm werden gültige Schlüssel für Settop-Boxen, DVD- und Blu-ray Player generiert, theoretisch wäre es also mit dem Master-Key möglich, unlizensierte Geräte zu bauen. Intel gibt sich ob der Gefahr gelassen, immerhin würde die Verwendung des Master-Keys gegen den Digital Millennium Copyright Act verstoßen und unlizensierte Geräte zumindest in der westlichen Welt beschlagnahmt und zerstört werden. Die Gefahr von Softwareemulationen wird sicher aus gutem Grund in diesem Zusammenhang verschwiegen. Immerhin gibt es ja auf Linux basierende Settop-Boxen, und für die dürften solche Updates am Hersteller vorbei verbreitet werden. 

Statisten / Komparsen gesucht - als Gruppe auf Facebook


Wer schon immer mal als Statist oder Komparse bei einer Film- Werbungs- oder Fernsehproduktion bzw. einem Musikvideodreh dabei sein wollte, kann sich in der Gruppe "Statisten" bei Facebook als Fan anmelden. Bei Bedarf wird auf der Seite zum Castingtermin mit Beschreibung der gesuchten Charaktere aufgerufen. In der Regel hat man als Statist oder Komparse am Set freie Verpflegung, teilweise auch eine Vergütung. Die Gruppe steht auch Filmstudenten und Produktionsfirmen offen, um dort nach "lebenden Requisiten" zu suchen. Wer Interesse hat, meldet sich an: http://www.facebook.com/pages/Statisten/106417099417803

Samstag, 18. September 2010

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter: Die Star Trek Urne!


Die Firma "Eternal Image" hat für Trekkies eine interessante Variante des Daseins nach dem Tode in Vorbereitung: Ab Anfang Oktober bieten sie eine Urne im Star Trek Design an - je nach Wunsch mit den Inschriften "To boldly go..." oder "The voyage continues...".


Abgerundet wird diese Ankündigung durch ein Zitat von James T. Kirk: "Wie wir mit dem Tode umgehen, ist mindestens genau so wichtig, wie wir mit dem Leben umgehen."

Ich persönlich würde das Teil sofort bestellen, aber nur in Verbindung mit der Möglichkeit, die Urne dann auch ins All zu launchen... und zwar bitte mit einer amtlichen Zeremonie à la "Wing Commander" ;D

die-as-poe-ra - Die Open Source Facebook-Alternative - Diaspora


Das junge Team, das Diaspora entwickelt, hat sicher nicht damit gerechnet als Heilsbringer und Facebook-Gegner hochstilisiert zu werden. Aber da es nun so gekommen ist, müssen sich die vier New Yorker natürlich mit dem Platzhirschen Facebook vergleichen lassen. Nach der Veröffentlichung des ersten Sourcecodes ist die Bilanz zunächst ernüchternd. Diaspora ist nach Überprüfung des Codes durch Programmierer aus der Hackerszene voller Bugs und strotzt vor Fehlern. Durch diese können fremde Accounts geentert werden und Daten hinzugefügt oder gelöscht werden. Zwar geben die Diaspora-Macher zu, dass Fehler in dem Sourcecode bestehen - den vollem Umfang der Probleme haben sie aber sicher nicht überblicken können, sonst hätten sie sicher nicht diese frühe Version mit den gravierenden Entermöglichkeiten veröffentlicht. Sonst wäre zu ahnen gewesen, dass sich die Medien darauf einschiessen, dass Diaspora unsicher ist. Und diese Scharte wieder auszuwetzen, das dürfe eine Weile dauern und hätte sicher verhindert werden können. Der Druck muss also immens gewesen sein, überhaupt etwas hervorzuweisen. Man kann nur hoffen, dass sich die Open-Source-Gemeinde der Probleme annimmt, damit Diaspora letztendlich noch erfolgreich werden kann. Bleibt aber darauf hinzuweisen, dass auch ein Open-Source Netzwerk immer noch persönliche Daten sammelt. Wenn auch nicht zum Zweck der Monetisierung, so ist doch immer ein Risiko damit verbunden seine Daten aus der Hand zu geben. Link: http://www.joindiaspora.com/

Freitag, 17. September 2010

Shirts mit Motiven für Fotografen - RAW


Ich hatte ja keine Ahnung: Neulich habe ich ein Shirt mit Aufdruck RAW gesehen, was ich sehr passend (als Fotograf) fand. Bei der Suche nach der Klamotte bin ich auf die Internetseite fotografen-shirts.de gestossen, die alle möglichen Shirts mit für Fotografen passenden Motiven anbieten. Der Versand läuft über spreadshirt.de. Link: http://neunzehn72.spreadshirt.de/raw-I12437696

Donnerstag, 16. September 2010

52 Jährige (raub)kopiert Musik-CDs im Elektronikmarkt


So dreist muss man erst mal sein: In Rostock hatte eine 52-Jährige Frau am 13. September 2010 laut Polizeibericht in einem Elektronikmarkt ihren Laptop dabei, um sich Musik-CDs zu rippen. Das ganze öffentlich und inmitten anderer Kunden. Der Detektiv des Hauses informierte die Polizei, die ihren Laptop sicherstellte und die Personalien aufnahm. Laut Polizeibericht wird die Frau sich wegen Urheberrechtsverstössen zu verantworten haben. Da wäre ich mir nicht so sicher, immerhin ist das Anfertigen einer Privatkopie von einem Original doch erlaubt, oder? Falls dem so ist, kommt Frech halt weiter. Link: http://www.polizei.mvnet.de/cms2/Polizei_prod/Polizei/de/oeff/Pressemitteilungen/aus_der_PD_Rostock/index.jsp?&pid=22512

Nikon kündigt D7000 mit Full HD Video und Mikrofoneingang an


Nikon geht mit seinen "kleinen" Spiegelreflexkameras immer weiter in Richtung der Profigeräte. Die D7000 wird als Nachfolger der D90 noch einen Sprung zur professionellen Fotografie machen und auch dank der Videofunktionen für Filmleute sehr interessant. Ein neu entwickeltes Fokussystem mit 39 Messfeldern und 9 Kreuzsensoren, 0.052 Sekunden Auslöseverzögerung, Sensor im DX-Format, 16.2 Megapixel Auflösung, ISO 100-6400 (im Hi-2 Modus bis zu ISO 25.600), 2 SD/SDHC/SDXC-Kartenplätze und Videoaufnahme in Full HD 1920x1080 Progressiv lassen selbst Semiprofessionelle Kameras aus dem gleichen Haus erblassen. Die D7000 hat ein auf 150.000 Auslösungen getestetes Verschlussystem. Im Videomodus (Aufnahme in H.264/MPEG4 Format) ist der Autofokus nun auf Wunsch die ganze Zeit aktiv und die D7000 bietet sogar verschiedene Bildraten und Auflösungen. In 1080p kann mit 24 Frames gefilmt werden, für 720p stehen 24 oder 30 Bilder pro Sekunde zur Verfügung. Einzelne Videoclips können bis zu 20 Minuten lang sein. Und was noch sehr wichtig ist: Die D7000 hat einen Mikrofoneingang - den habe ich bei der D3100 noch schmerzlich vermisst. Ich warte zwar lieber noch auf den Nachfolger der D300s, die D400 (kommt 2011), aber für ca. 1000€ kann man kaum etwas vergleichbares zur D7000 bekommen. Link: http://www.nikon.de/de_DE/product/digital-cameras/slr/consumer/d7000

Dienstag, 14. September 2010

Kostenlos Dokumentationen im Netz schauen


Ich dachte zuerst, es wäre eine illegale Torrent-Seite: freedocumentaries.org - ist aber gar nicht so! Dutzende Dokumentationen sind hier komplett kostenlos im Netz zu sehen, darunter so bekannte Titel wie "Supersize Me" und der Michael Moore Film "SiCKO". Alles direkt im Flash-Format und somit im Browser anzusehen. Es gibt insgesamt noch dutzende andere Filme im Archiv, bei denen die Autoren lediglich um Spenden bitten. Finde ich gut, und ich starte auch gleich mit "Supersize Me". Link: http://freedocumentaries.org/